Adventskranz selber machen

Mit unseren 10 natürlichen und außergewöhnlichen DIY-Ideen gelingen stimmungsvolle Kränze, die die Vorfreude auf Weihnachten noch größer machen.

Schon bald steht der erste Advent vor der Tür! In vielen Haushalten darf da der Adventskranz natürlich nicht fehlen, um jeden Sonntag bis Weihnachten ein Licht anzuzünden. Mit jeder brennenden Kerze wächst die Vorfreude – da ist es noch schöner, wenn man einen selbst gemachten Adventskranz auf dem Tisch stehen hat. Neben traditionellen Adventskränzen aus Tannenzweigen gibt es zahlreiche moderne Varianten, die Weihnachten stimmungsvoll einläuten und zum Teil ganz ohne Binden gelingen. Das Tolle ist außerdem: Wer einen Adventskranz selber machen möchte, muss manche Bastelmaterialien nicht teuer kaufen, denn Äste, Zweige und Co. finden Sie auch beim Spaziergang oder im eigenen Garten. Wir zeigen Ihnen die schönsten Ideen für besondere Adventskränze.

Ein Birkenast lässt sich zum effektvollen Tischschmuck umfunktionieren.

Dazu wird eine Längsseite des Astes zunächst so angesägt, dass dieser stabil auf dem Tisch aufliegt und nicht wackelt. Nun messen Sie den Durchmesser der gewünschten Kerzen aus und bohren anhand dieser Maße vier geringfügig engere Löcher (mindestens zwei Zentimeter tief) auf die Oberseite des Astes. Stecken Sie die Kerzen in die Vertiefungen und achten Sie darauf, dass diese fest und gerade stehen. Das Ganze wird mit Wacholder-Zweigen (vom Floristen), getrockneten Apfelscheiben und Plätzchen geschmückt.

 

 

Dieses Adventskranz-Modell mit Bienenwachskerzen wirkt schön natürlich und ist im Nu gebastelt.

Schon der wunderbare Geruch von Bienenwachskerzen ist eine Freude – ihr sattes Goldgelb bringt zudem Farbe in dieses Arrangement. Die Kerzen befinden sich in vier Tontöpfchen mit verwitterter Oberfläche. Sie sind gefüllt mit Koniferen-Zweigen, Anissternen, Zapfen und getrockneten Orangenscheiben. Außerdem schmücken Sterne aus Bienenwachs die Töpfe. Dazu müssen Sie einfach einen entsprechenden Plätzchen-Ausstecher fest auf eine Wachsplatte drücken.

 

 

Mal etwas anderes: Hier wird eine Kuchenform zum modernen Adventskranz umfunktioniert.

Sie möchten Ihr Zuhause mit einem modernen Adventskranz schmücken? Frisches Tannengrün in einer Kuchenform aus Zink und das rote Geschenkband ergeben zusammen ein schönes Gesamtbild. Die schlichten Kerzen werden von passenden Steckern gehalten.

 

 

Der Adventskranz in der Tarteform ist eine außergewöhnliche DIY-Idee, die schnell gemacht ist.

ine Tarteform bildet die Bühne für die vier roten Stumpenkerzen in verschiedenen Höhen. Der Kranz aus Buchs und Hagebutten gibt dem Ganzen einen festlichen Rahmen. Dazu fassen Sie Buchs- und Hagebuttenzweige zu kleinen Sträußchen zusammen und befestigen sie mit Bindedraht an einem dünnen Kranzrohling (aus Draht). Zum Schluss können Sie noch einzelne Strohsterne locker im Kranz platzieren.

 

 

Die Kombination aus grünen Kerzen, Moos und einem Holztablett hat eine schöne, natürliche Anmutung.

Ganz natürlich ist das Ensemble im Holztablett: Die grünen Kerzen sind umgeben von Moos, Anissternen, Lärchenzweigen und -zapfen. Auch ein Mistelzweig gesellt sich zu dem Gesteck. Legen Sie den Boden des Tabletts am besten mit Folie aus und besprühen Sie das Moos gelegentlich mit Wasser.

 

 

In der Gugelhupfform kommen die roten Stabkerzen bestens zur Geltung.

Die nostalgische Gugelhupfform wird mit Wal- und Haselnüssen, Lärchen-Zapfen, getrockneten Zitrusfrüchten und Anissternen gefüllt. Die roten Stabkerzen lassen sich einfach dazwischenstecken.

 

 

Auch mit wenigen Materialien kann man einen effektvollen Adventskranz gestalten.

Schlicht und im Handumdrehen fertig ist diese Variante: In einer tiefen Tonschale werden vier Stumpenkerzen arrangiert. Drumherum kommen Mistelzweige, Walnüsse und Zapfen. Zimtstangen verströmen zudem einen wundervollen Duft.

 

 

Die Materialien für diesen schönen Kranz werden locker auf einer Holzplatte platziert.

Wer es natürlich mag, wird diesen Adventskranz lieben. Auf eine Holzplatte werden Lebensbaum-/Thujazweige gelegt und diese mit Zieräpfeln, Eicheln, Lärchen-, Fichten- und Douglasienzapfen und kleinen Granatäpfeln geschmückt. Anstatt Kerzen gleicher Farbe zu verwenden, können auch andersfarbige kombiniert werden.

 

 

 

Moos, Kerzen und eine Schale: Mehr braucht es für diesen besonders schönen Adventskranz nicht.

Saftig grünes Moos ist der Protagonist in diesem Ensemble. Die Übergänge zwischen den Moosballen werden mit Zimtstangen, Sternanis und kleinen Christbaumkugeln kaschiert. Das Beste: Diese weihnachtliche Deko ist ganz einfach und schnell gemacht, denn für dieses Werk braucht es keinen Kranz, sondern nur eine Tonschale.

 

 

 

Ein natürlicher Adventskranz aus Ästen und Zweigen ist mit wenigen Materialien gezaubert und fällt vor allem durch seinen rustikalen Charme ins Auge.

Ordnen Sie etwa fünf Äste im Kreis als Basis für den Adventskranz an. Achten Sie darauf, dass Sie dafür dickere Zweige verwenden und diese ungefähr gleich lang sind. Legen Sie nun immer mehr Äste übereinander, um mehrere Ebenen zu schaffen. Erscheint Ihnen das Kranzgerüst stabil genug, können Sie die Schnurenden abschneiden. Anschließend stecken Sie dünnere Zweige, beispielsweise von der Europäischen Lärche, zwischen die dickeren Äste. Sind Sie mit Ihrem Adventskranz zufrieden, können Sie die vier Halterungen für die Kerzen zwischen die Äste und Zweige stecken. Zum Schluss setzen Sie die Kerzen auf die Halterungen. Sie können den Adventskranz auch noch zusätzlich mit kleinen Christbaumkugeln oder weihnachtlicher Dekoration gestalten.

 

Viel Spaß beim Adventskranz basteln und eine schöne Weihnachtszeit!